Die Strassenbahnstation Grinzing ist um eine Attraktion reicher.

Der mobile Coffee to go-Anbieter „Espressomobil“ wurde mit der kleinsten Kaffeebar Wiens erstmalig sesshaft. Für die kleine Nische bei der Straßenbahnstation Grinzing mit nur einem Meter Tiefe und sechs Metern Breite wurde mit Espressomobil ein würdiger Mieter gefunden.

Die kleinste Kaffeebar Wiens fügt sich mit ihrem Retro-Design nicht nur perfekt in das schmale Straßenlokal ein, sondern auch in das stilvolle Grinzinger Ambiente. „Schon seit über zwei Jahren sind wir mit unseren Kaffee-Wagerln in ganz Wien unterwegs, nun haben wir mit Wiens kleinster Kaffeebar ein zusätzliches Angebot für Grinzing“, betont Peter Lindmoser, Geschäftsführer von Espressomobil.

Geöffnet ist von sieben Uhr morgens bis sieben Uhr Abends, am Wochenende und Feiertags von 10 bis 18 Uhr. Somit stärken sich die Frühaufsteher genauso wie die Grinzinger Touristen mit dem hochwertigen Coffee to go. Wer ein bisschen Zeit hat, macht dank des kostenlosen Espressmobil-WLAN eine kleine Internet-Pause vor Ort.

Zum Unternehmen

Espressomobil wurde von Peter Lindmoser und Moriz Fleissinger 2012 gegründet und beschäftigt heute über 20 MitarbeiterInnen. In die mittlerweile elf eigens umgebauten Piaggio Apen sind erstklassige Siebträger-Kaffeemaschinen eingebaut. Täglich werden unter anderem Standplätze wie das Alte AKH, Stadtpark, Spittelau und die Technische Universität angefahren. Auch bei vielen Events,  sind die Espressomobile nicht mehr weg zu denken. Eine weitere Innovation ist das Espressomobil-Coffee-Case, welches in jeden Aufzug passt. Die wahren Kaffeeliebhaber lernen bei den Espressomobil-Workshops neben allen wichtigen Infos über die Welt des Kaffees auch noch wie man wunderschöne Muster in den Milchschaum zaubert.

Espressomobil Coffeebar
Himmelstr 5
1190 Wien